Artikel

NBA Finals: Mailbag #1

4. Juni 2015
Es hat lange gedauert, jetzt sind die NBA Finals 2015 da! Die Finals-Mailbox beantwortet letzte Fragen vor dem Duell der Golden State Warriors und Cleveland Cavaliers.

Text: André Voigt

Benny Schmidt: Hätte GS dieses Jahr auch mit Jackson die Finals erreicht oder hat Kerr den entscheidenden Impact gebracht?
Ich denke Kerr und sein Trainerstab sind einfach besser, als ihre Vorgänger. Mit Ron Adams (Defense) und Alvin Gentry (Offense) stehen ihm quasi zwei Headcoaches beiseite. Unter Jackson wurde defensiv sehr gute Arbeit geleistet, im Angriff aber wurde viel liegen gelassen. Hinzu kam ein gestörtes Vertrauensverhältnis zum Management.
Jackson wollte keine hochrangingen Assistenten verpflichten, wollte seine Zuständigkeiten nicht beschnitten sehen. Kerr geht anders an die Sache heran. Er ist offen für andere Ideen, diskutiert Dinge aus – ganz ähnlich wie Gregg Popovich. Auch deshalb war die Entwicklung der Warriors 2014/15 so rasant.

Passi Kühner: Könnte eine Verletzung eines wichtigen Spielers bei Golden State, ausgenommen Curry, die Favoritenrolle an die Cavs übergeben?
Sicher. Ohne Klay Thompson fehlt es plötzlich am zweiten sicheren Schützen im Backcourt, dann ändert sich die gesamte Aufgabenstellung der Verteidigung. Ähnliches gilt für Andrew Bogut und Draymond Green, die defensiv nicht zu ersetzen sind.

Christopher Meidel: Glaubst du, dass Iggy als Defensive-Stopper von der Bank einen sehr großen Einfluss haben kann?
Er wird eine große Rolle spielen. Aber nicht nur als Verteidiger. Ohne die Splash Brothers fehlt es von draußen ein wenig. Iggy muss den Dreier zumindest durchschnittlich gut treffen.
Als Stopper von LeBron James sehe ich ihn aber nicht. Er ist einfach nicht massig genug, um LBJ am Zonenrand einzuschränken. Gegen Kyrie Irving oder J.R. Smith jedoch sollte er extrem effektiv sein.

Stefan Dargel: LeBron James doppeln oder nicht?
Das kommt immer auf die Situation und die Rotation an. Ron Adams dürfte sich einige Wege ausgedacht haben, wie die Defensive der Warriors James am Zonenrand attackieren soll. Denn nur blind einen zweiten Verteidiger schicken, ist sehr kontrapoduktiv – LBJ findet dann sicher den freien Dreierschützen oder Big Man. Adams wird den zweiten Mann schicken, sobald LeBron dribbelt und sicher gehen, dass im Zweifel die schwächsten Schützen frei stehen.
Allerdings würde ich mich nicht wundern, wenn die Warriors zunächst versuchen, James im Lowpost zunächst von vorne (fronten) zu verteidigen, soweit möglich. Ob und wann gedoppelt wird, dürfte auch davon abhängen, wer für die Warriors auf dem Feld steht. Diese Frage könnte die Serie entscheiden.

Peet Edge: Kyrie Irving nur von der Bank bringen. Realistische Alternative, Option?
Nein. Ihn von der Bank zu bringen, würde seiner Verletzung nicht helfen. Im Gegenteil. Es ist besser von Anfang an zu spielen und warm zu bleiben. Wenn er nicht in der Ersten Fünf spielen kann, ist er so verletzt, dass er lieber gar nicht spielen sollte. Zumal an der Seite von James der Druck auf ihm lange nicht so groß ist, als wenn er in der Zweiten Fünf für Offensive sorgen soll.

Jan Keuntje: Wie viele Minuten wird Tragic Bronson aka Kendrick Perkins in der gesamte Serie spielen?
Ich denke, dass David Blatt ihn nur bringen wird, wenn er nicht anders kann. Over/Under würde ich (es sei denn, es gibt viele Blowouts) bei zehn Minuten setzen. Perks Ungefährlichkeit in der Offensive tut den Cavs einfach zu weh.

Matias Hink: OverUnder LeBron 25/5/5?
Ich denke, es werden klar mehr als 25 Punkte sowie je fünf Rebounds und Assists sein. Er ist ausgeruht, weiß, wie wichtig ein Sieg hier zum Auftakt wäre.

Alexander Kremsmair: Deine Top 3 der spannendsten NBA-Finals?
Das empfindet ja jeder anders … 2014 steht für mich an erster Stelle. So etwas wie Spiel sechs habe ich noch nicht gesehen. Dann würde ich 2011 nennen, auch wenn es keine sieben Partien waren. Dirk Nowitzki nach all den Jahren gegen diese „Übermannschaft“ gewinnen zu sehen, war die ultimative David-gegen-Goliath-Geschichte. Nummer drei … Spurs gegen Pistons damals war hässlich aber spannend.

Dieter Müller: Was wirst du zwischen den Finalsspielen in Oakland/San Francisco machen?
Um ehrlich zu sein: Arbeiten. Ich will Podcasts, Videos und Texte machen, an den freien Tagen sind die Trainingseinheiten, bei denen O-Töne geholt werden. FIVE muss auch noch produziert werden. Viel Zeit bleibt da nicht für andere Aktionen. Aber ich habe mir vorgenommen Alcatraz zu machen – das habe ich bei vier Besuchen hier noch nie gemacht.

Dennis Prokop: Wann kommt denn dein Koffer an?
Wenn er morgen nicht kommt, wird es hart … musste heute schon eine Jeans, Socken und Unterhosen kaufen …

by Dré